Was ist Bioverfügbarkeit?

Bioverfügbarkeit ist - ganz einfach ausgedrückt - der Anteil des Stoffes, der von einem Organismus aufgenommen bzw. absorbiert wird.
In Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel kann man folgendes sagen: Die Bioverfügbarkeit ist wichtig, denn die Effizienz, mit der die Kernelemente eines Nahrungsergänzungsmittels den richtigen Teil im Körper finden, bestimmt, wie gut und wie schnell das Nahrungsergänzungsmittel dort wirkt.
Die Kernelemente sind beispielsweise Vitamine, Mineralien, Kräuter usw.

Werden Nährstoffe aufgenommen, so gelangen sie aufgrund der Verdauung durch die Darmwand in den Blutkreislauf. Die Nährstoffe oder auch die Nahrungsergänzungsmittel finden ihren Weg zu dem Organ in unserem Körper, für das die Nährstoffe bestimmt sind. Je schneller dieser Vorgang funktioniert, umso besser für uns bzw. für den Körper. Nährstoffe wären deshalb wirkungslos, wenn sie nicht vollständig vom Körper aufgenommen werden.

Bezüglich Nahrungsergänzungsmittel ist - neben der Qualität der Inhaltsstoffe - auch wichtig, in welcher Form es aufgenommen wird und wie lange es benötigt, sich nach der Einnahme aufzulösen. Was natürlich auch entscheidend ist, ist die Kombination der Nährstoffe untereinander. So kann ein Nahrungsergänzungsmittel mit Kalzium beispielsweise zusätzlich Vitamin D enthalten, damit der Körper das Kalzium besser aufnehmen kann.